Alte Schäferei

Gerätemuseum des Coburger Landes

Der gefährliche, gewerbsmäßige Wilddieb

Vortrag von Dr. Hubertus Habel, Stadtheimatpfleger Coburg

Donnerstag, den 5. Oktober 2017

17 Uhr

Die „unberufene Jagd“ ist ein jahrhundertealtes kulturelles Phänomen, das als Wilderei kriminalisiert für klare Fronten im Wald gesorgt hat: Einerseits die offiziellen, die guten Jäger mit der Polizei als Unterstützer und andererseits die angeblich „gefährlichen, gewerbsmäßigen Wilderer“, die aus unterschiedlichsten Motiven des Landesherren Wild frevelten. Seit ein paar Jahren zerfließen diese Fronten, so dass diese holzschnittartigen Zuschreibungen in Gut und Böse immer weniger möglich ist.

Dr. Hubertus Habel, der als Kulturwissenschaftler auch auf dem Gebiet der Jagd- und Waldnutzungsgeschichte seit Jahrzehnten aktiv ist, erläutert in seinem Vortrag Entstehung und Folgewirkungen des Begriffs des „gefährlichen, gewerbsmäßigen Wilderers“ und beleuchtet die aktuellen Formen und Hintergründe aktueller Wilderei.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung