Alte Schäferei

Gerätemuseum des Coburger Landes

Aktuelle Ausstellung

2. April - 13. September 2020

Mit jeder Faser
Über die Stoffe um uns herum

Eine Ausstellung der Alten Schäferei - Gerätemuseum des Coburger Landes

Textilien sind omnipräsent: Sie schützen uns als Kleidung vor Witterungseinflüssen oder werden in Form von Teppichen, Möbelbezügen, Vorhängen, Handtüchern, Bettwäsche, als Tischdecke sowie als Putz- und Reinigungstücher eingesetzt. Auch in Technik und Industrie sind sie nicht wegzudenken. Ihr Einsatzgebiet reicht von Tragnetzen oder Zurrgurten über Airbags, Filter und Netzen bis hin zu Geotextilein. Aber auch in Architektur und Bauwesen finden textile Materialien Verwendung. Doch woraus werden sie gemacht? Welche Fasern liegen ihnen zugrunde? 

Die Ausstellung entführt in die Welt der Fasern. Dabei geht es nicht allein um herkömmliche, altbekannte Ausgangsmaterialien wie Wolle oder Flachs. Im Fokus stehen auch moderne Fasern, die uns heute vielfach umgeben und ständig weiterentwickelt werden. Und oft verblüfft deren Anwendungsgebiet. So zeigt die Alte Schäferei neben spannenden Objekten aus der eigenen Sammlung beispielsweise das zu einem Großteil aus Karbonfasern bestehende Formula Student Fahrzeug "Karakal" der Hochschule Coburg. 

Um den Konex zwischen ältesten Verarbeitungstechniken und modernen Geweben herzustellen, erweitern traditionelle Geräte zur Faserverarbeitung wie Spindeln, Spinnräder oder Webstühle die Schau. Als besonderes Highlight erwartet den Besucher der Nachbau einer "Spinning Jenny" aus dem Technischen Museum Wien, der als Leihgabe in der Ausstellung zu Gast sein wird. Im Zusammenhang mit der Rationalisierung der Faserverarbeitung entstanden, gilt die "Spinning Jenny" als Symbol für die Industrielle Revolution und markiert den Wendepunkt hin zur Industriegesellschaft. 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung